Sportplatz in Pewsum

 

Sportplatz in Pewsum
Liebe Krummhörner und Krummhörnerinnen,
vielleicht haben Sie mitbekommen, dass in den letzten Wochen immer häufiger über den Sportplatz in Pewsum berichtet wurde. Aus dieser Berichterstattung geht hervor, dass viele Politiker verschiedene Zweifel und Bedenken an diesem Vorhaben haben. Ein Vorhaben, das jetzt in der Entscheidungsphase ist und bei der eine Abstimmung im Rat der Gemeinde ansteht.
Uns hinterlässt diese Diskussion ziemlich verwundert, da wir seit mittlerweile 5 Jahren versuchen, auf diesem Gelände Sport zu treiben. Möglich hat das überhaupt erst die Gemeinde mit den Mitarbeitern des Bauhofes gemacht, da 1. Am Anfang vieles (Kugelstoß, Weitsprung, Wurf) instandgesetzt wurde und 2. nach jedem Winter versucht wird, die Laufbahn von den Spuren der Überschwemmung aufgrund der defekten Drainage und den Spuren Unbefugter zu befreien. Ganz zu schweigen von dem Kampf gegen das Unkraut. Da dieses Gelände nicht mal mehr einem Zaun besitzt, ist es zu allem Überfluss zu einem Hundeklo geworden und den driftenden Spuren von Fahrrädern und sogar Autos ausgesetzt.
In diesen 5 Jahren, angefangen haben wir mit einer Gruppe von 5- 8-jährigen sind ca. 60 Leichtathleten/innen in unseren Reihen älter geworden, sie springen weiter und laufen schneller, beides ist auf dieser notdürftig bereitgestellten Anlage nicht mehr möglich.
Diese 60 Kinder kommen im Übrigen aus Dörfern der ganzen Krummhörn und haben die ostfriesische Leichtathletikszene deutlich bunter gemacht. Hier und da haben sie sogar ostfriesische Meisterschaften gewinnen können. Aber das viel größere Ziel als Meistertitel ist, den Kindern eine Alternative in der digitalisierten Welt zu bieten. Bewegung und die Freude der Kinder treibt uns an und es treibt uns die Zornesröte ins Gesicht, wenn wir lesen müssen, dass die neuen Materialien für Sportplätze krebserregend sein könnten. Wir fragen uns, wie krebserregend diese Schlacke aus den 70er Jahren ist, auf der wir jede Woche Sport treiben und stellen fest, dass jede Teerstraße die Stoffe, um die es geht, in hundertfacher Potenz enthält.  Wir fordern, dass das vorhandene Material endlich wegmuss.
Sicher haben andere Dörfer auch Begehrlichkeiten und Projekte, die sie umgesetzt haben wollen, aber in Pewsum ist nun mal die einzige, weiterführende Schule in der Krummhörn und diese immer noch im Aufbau befindliche Schule steht eine wetterfeste, vernünftige Sportanlage gut zu Gesicht. Als Sportlehrer habe ich es selber erfahren, welchen Mehrwert an Bewegung es ausmacht, wenn man eine solche Anlage vor Ort hat oder eben nicht.
Liebe Krummhörner und Krummhörnerinnen, die Entscheidung für oder gegen eine Sportanlage rückt näher, wir haben Ihnen diese Informationen zukommen lassen, um Sie im Weiteren einzuladen, sich anzusehen, wie wir auf dieser Sportanlage Sport treiben müssen, oder aber sie probieren es selber aus.
Der Sportabzeichen Tag ist eine Breitensport-Veranstaltung, an der Sie gerne teilnehmen können oder aber sie können diesen Tag nutzen, um sich einen Überblick über den Zustand der Anlage zu verschaffen. Wir laden sie ein, auf dem Gelände zu Picknicken oder sich einfach eine Wurst oder einen Kuchen abzuholen, mit uns oder anderen ins Gespräch zu kommen und uns damit zu unterstützen.
Wir vermissen seitens der zweifelnden und bremsenden Politiker einer neuen Sportanlage einen Plan B für dieses wunderbare Gelände zwischen Schule und weiteren Sportanlagen im Falle nicht fließender Fördergelder. Eine Frage, die jeder den Politikern stellen kann. Kommen Sie ins Gespräch mit Politikern, die sie gewählt haben. Auf kommunaler Ebene können Sie direkten Einfluss nehmen, wir bitten Sie darum.

 

SPD-KRUMMHÖRN

 

Impressum

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Ortsvereine  >> Pewsum